14. Jun 18

Besuch des Struwwelpetermuseums in Frankfurt

Am Donnerstag, den 7. Juni besuchte die Klasse des 1. Ausbildungsjahrgangs der zweijährigen Berufsfachschule für Sozialassistenz das Struwwelpetermuseum in Frankfurt, um sich über die Entstehung und Hintergründe des umstrittenen Kinderbuchklassikers und seinen Autor, Dr. Heinrich Hoffmann, zu informieren und die unterschiedlichen pädagogischen Konzepte der damaligen und heutigen Zeit miteinander vergleichen zu können.

Die Schüler erfuhren Interessantes über die Entstehung des Buches, das ursprünglich gar nicht als Kinderbuch zur Veröffentlichung, sondern als Geburtstagsgeschenk von Dr. Heinrich Hoffmann zum Geburtstag seines ältesten Sohnes gedacht war. Auch ist der Hintergrund der Geschichten besser im historischen Zusammenhang zu verstehen: Das Daumenlutschen etwa hatte weniger den Sinn, kieferorthopädische Schäden zu verhindern, sondern verbildlichte die existentielle Notwendigkeit, sich vor Infektionskrankheiten zu schützen, deren Erreger per Daumen in den Körper geraten können.

Die Schüler konnten interessiert die vielen Ausstellungsstücke und Informationstafeln auf vier Stockwerken einer alten Frankfurter Villa erkunden, darunter auch jede Menge Adaptionen des Klassikers wie z.B. eine Star Wars Edition.

Es war ein sehr aufschlussreicher Besuch, der anschließend noch im Unterricht durch die Erschaffung einer eigenen, modernen Version des Struwwelpeters nachbereitet wurde.