Praktikum und Förderkurse

Filter
Schulformen ausgewählt
Fachoberschule – Fachrichtung Wirtschaft
Zweijährige Höhere Berufsfachschulen


 

Unsere Berufsschule verbindet Praxis und Theorie

Die Ausbildungsgänge unserer Berufsschule nach der 10. Klasse eröffnen sehr gute Chancen für die berufliche Weiterentwicklung. Unsere Schülerinnen und Schüler können bei uns in nur zwei Jahren eine Berufsausbildung abschließen und die Fachhochschulreife erwerben. Die staatliche Abschlussprüfung aller Bildungsgänge garantiert eine hohe Qualität und größtmögliche Akzeptanz. Jede unserer Ausbildungen berücksichtigt fortwährende Entwicklungen in der Wirtschaft und berücksichtigt die Anforderungen moderner Dienstleistungsberufe. Wir legen besonderen Wert auf Fremdsprachen, aktuelle Lerninhalte und  motivierte Lehrkräfte. Unsere Dozenten vermitteln in einem modern ausgestatteten Schulgebäude die Lerninhalte praxisnah und interaktiv.

Als private Berufsschule bietet die Obermayr Business School ihren Schülerinnen und Schülern viele Vorteile. Dazu zählen unter anderem die überschaubare Ausbildungszeit sowie die in die Ausbildung integrierte Praxiserfahrung. Diese vermitteln wir beispielsweise durch Praktika, unsere Praktikumsbörse mit Kontakten zu Hochschulen und Betrieben und durch Betriebsbesichtigungen.


Höhere Berufsfachschule mit Betriebs- und Anerkennungspraktikum

In der Höheren Berufsfachschule ist ein Betriebspraktikum von mindestens vier Wochen (160 Zeitstunden) verpflichtender Bestandteil der Ausbildung. Der Praktikumszeitraum beginnt am Ende des ersten Ausbildungsjahres kurz vor den Sommerferien. Die genauen Termine werden den Schülerinnen und Schülern rechtzeitig bekannt gegeben. Für die Klasse der Sozialassistenten sind mehrere Praktika in die Ausbildung integriert. Zur Anerkennung der Fachhochschulreife muss nach den bestandenen Prüfungen (Berufsausbildung und schriftliche Fachhochschulreifeprüfung) ein sechsmonatiges, einschlägiges Praktikum in Vollzeit absolviert werden. Nach Abschluss des Praktikums müssen die Schülerinnen und Schüler den Praktikumsvertrag sowie den Praktikumsnachweis in der Verwaltung der Obermayr Business School abgeben. Erst dann kann das Fachhochschulreifezeugnis erstellt werden. Als weitere Anerkennungsmöglichkeiten gilt beispielsweise der Nachweis einer abgeschlossenen, einschlägigen Berufsausbildung.

 

Integriertes Praktikum in der Fachoberschule

Die Schülerinnen und Schüler unserer Fachoberschule müssen im ersten Ausbildungsjahr an drei Tagen die Woche ein Betriebspraktikum absolvieren, an den zwei übrigen Tagen sind sie zum Unterricht an der Schule. Generell führt die Fachoberschule in Verbindung mit einer beruflichen Qualifizierung durch das integrierte Praktikum zur Fachhochschulreife, wobei der Zugang einen mittleren Abschluss voraussetzt. Entsprechend baut die Fachoberschule auf der Erziehungs- und Bildungsarbeit der Mittelstufe auf und vertieft und erweitert diese. Neben der Erweiterung der Allgemeinbildung und der Stärkung der Fähigkeit für ein lebenslanges Lernen soll die Verbindung von wissenschaftlichen und fachtheoretischen Inhalten einen Vorgeschmack auf das Hochschullernen geben. Wer die Fachoberschule mit der Abschlussprüfung erfolgreich beendet, erhält das Zeugnis der Fachhochschulreife und ist zum Studium an Fachhochschulen und gestuften Studiengängen an einer Universität in Hessen berechtigt.

 

Die Obermayr Business School verbindet Theorie und Praxis:

  • Betriebspraktikum von mindestens vier Wochen in der Höheren Berufsfachschule
  • Mehrere Praktika für die Klasse der Sozialassistenten
  • Sechsmonatiges Vollzeit-Praktikum nach bestandener Prüfung in der Höheren Berufsfachschule
  • Drei Tage Praktikum pro Woche im ersten Jahr der Fachoberschule
  • Beide Schulformen schließen mit der Allgemeinen Fachhochschulreife ab

 

Für die optimale Vorbereitung auf die Fachhochschulreifeprüfungen bieten wir unseren Schülern Förderkurse in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch an.